Mitteilung des Notfunkreferenten im ÖVSV zur Notfunkübung am 1. Mai

  • 29.04.18 09:12
  • Willi Kraml, OE1WKL
  •   Notfunk Alle Verbände ÖVSV Dachverband

Mitteilung des Notfunkreferenten im ÖVSV zur Notfunkübung am 1. Mai

Werte OMs und YLs

am 1. Mai ist von 00:00 bis 23:59 Notfunkübung und ich bitte euch auch außerhalb des AOEC & Notfunkübung der Funkamateure QRV zu sein.

Es finden 3 Übungen statt:

- Stationen des Österr. Bundesheeres werden versuchen, möglichst viele Funkamateure zu erreichen um Verbindung mit den Bezirkshauptmannschaften herzustellen.

- Notfunkstationen der A1 Telekom werden - mit 2 mobilen Teams (Rufzeichen OET11 und OET12) welche von Wien/Arsenal (Rufzeichen OET01) aus losfahren - versuchen die Glasfaserleitungen Richtung Westen und Richtung Süden wieder herzustellen und von Vermittlungsstellen am Weg Funkbetrieb auf der Frequenz 3760kHz in LSB durchführen. Alle 3 Stationen sind auf den 2m u 70cm 145.500MHz und 433.500MHz Anruffrequenzen QRV.
Beide mobile A1 Teams benötigen wahrscheinlich auch Weiterleitungen von Nachrichten an die Zentrale im Arsenal mit Hilfe der Funkamateure welche notstromversorgt sind.

- Die Funkamateure des Österreichischen Versuchssenderverbands üben die Übertragung von Nachrichten mit ihren Funkanlagen welche notstromversorgt sind.

Wie im Ernstfall sollte man auf den bekannten OE Amateurfunk-Notruffrequenzen Hörbereitschaft herstellen.
In dieser Übungsannahme sind das 80m und 40m Band, also 3643kHz (3760kHz) und 7085kHz (7110kHz) zu verwenden. Weiters sind 145.500MHz und 433.500MHz abzuhören.

Für das Gelingen der Übungen ist es wichtig, dass die Funkamateure Bereitschaft zeigen, zur Verfügung zu stehen wenn es darauf ankommt, und nicht nur Punkte sammeln um den AOEC zu gewinnen,
und ich bitte euch nach dem Contest & Notfunkübung der Funkamateure mit eurer Anlage weiterhin QRV zu sein.

Die Übermittlung von Nachrichten hat unter Anwendung des internationalen Buchstabieralphabets zu erfolgen.
Ich bitte euch besonders auf die Dokumentation der aufgenommenen und abgegebenen Funksprüche sowie deren Inhalt Wert zu legen.

Für den Funkbetrieb während Notfunkverkehrs gilt wie im Merkblatt angeführt:
• Höre den nächsten Umsetzer, Simplexfrequenzen, KW-Frequenzen ab
• Melde dich QRV und sende nur wenn nötig (Funkdisziplin)
• Halte Funkstille bis du angesprochen wirst
• Befolge die Anweisung der Funkleitstation
• Dokumentiere nachvollziehbar die aufgenommenen und abgesendeten Funksprüche sowie deren Inhalt
• Übermittle kurz, bündig und aussagekräftig, spreche klar und deutlich
• Verwende das internationale Buchstabieralphabet ohne amateurfunkspezifische Ausdrücke
• Versuche Emotionen zu beherrschen


Es wird ein spannender Tag und ich weiß, dass die Übung mit dem Bundesheer und A1 Telekom ein Meilenstein in der Entwicklung des Notfunks in Österreich - wenn nicht sogar in Europa sein wird,
und ich danke jedem der seinen Beitrag zum Gelingen der Übung macht.


73 de Herbert OE3KJN
Notfunkreferent des ÖVSV

 

Nähere Informationen zur Notfunkübung