Information zur Notfunkübung mit dem Bundesheer

  • 01.05.18 09:00
  • Willi Kraml, OE1WKL (Red.)
  •   Alle Verbände AMRS ÖVSV Dachverband

Information zur Notfunkübung mit dem Bundesheer

Im Anschluss an den All Austrian Contest Teil 1 versuchen Funkstellen des Bundesheeres mit den Funkamateuren eigene Netze zu bilden und eine Netzgrundstruktur zu schaffen.

 

Sprechfunk:

OEY231 ruft auf 3643kHz:    CQ Notfunkübung  CQ Notfunkübung  CQ Notfunkübung!

OEY231 ruft Stationen welche an der Notfunkübung teilnehmen wollen und notstromversorgt sind.


Notfunknetz NORD, Leitfunkstelle OEY343

Stationen aus OE1, OE3 und OE5 - QSY auf 3630kHz

 

Notfunknetz SÜD, Leitfunkstelle OEY831

Stationen aus OE4, OE6 und OE8 - QSY auf 3650kHz


Notfunknetz WEST, Leitfunkstelle OEY231

Stationen aus OE2, OE7 und OE9 bleiben auf 3643kHz

 

Daten:

Übungsannahme: einige WINLINK Gateway auf 80m - mit teils eingeschränkter Mailingfunktion - funktionieren wieder:

   OE3XEC auf 3607kHz (Netz NORD)

   OE5XIR auf 3604kHz (Netz SÜD)

   OEY29 auf 3619kHz (Netz WEST, während der Notfunkübung für teilnehmende AFuStn QRV) 

 

Amateurfunkstationen sollen an die jeweiligen Leitstationen in ihrem Netz folgendes per mail übermitteln:

   Standort

   notstromversorgt ja/nein

   Stationsbeschreibung

 

 

 

Ich wünsche allen Beteiligten erfolgreiche Übungen.

 

73 de Herbert OE3KJN (OET11)

Notfunkreferent des ÖVSV